Corinas Lesetipps II Reading tips * ed. 02 I 20

Auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für unsere siebenjährige Nichte stießen wir auf Peter Wohllebens Weißt du, wo die Baumkinder sind?, das Stefanie Reich illustriert hat. Bereits durch andere Bücher und einen Film des Autors begeistert von seinem Engagement für die Natur, fiel die Entscheidung für dieses Kinderbuch dann leicht. Um jedoch sicherzugehen, ob es für das Geburtstagskind auch wirklich passt, habe ich es zunächst probegelesen. Und dabei hat mir besonders gefallen, dass der Autor leicht verständlich und nachvollziehbar die aktuelle Situation des Waldes erklärt. Er äußert seine Gefühle diesbezüglich klar, aber dezent und richtet den Fokus immer wieder auf nachhaltige Alternativen. Diese haben mich als Leserin mit einem Gefühl der Hoffnung das Buch beenden lassen. Für die Herstellung wurde zertifiziertes Papier aus verantwortungsvollen Quellen verwendet.

I have been following Violet Plum’s blog for quite some time now and I really like her approach to veganism through comics. So I recently got her comic book The English Family Anderson which I loved a lot. The story is pretty cool and little did I know that there were (spoiler alert!) ghosts involved! Which was a surprising twist, since the story started out quite different. Pretty cool! My favorite line is right in the beginning when seven-year-old Brietta Anderson tells about her dad who was a postman, “One day when he was delivrin his letters he saw some horribul peepul who wanted to shoot some luvly birds and he was worrying about the birds so he snached the guns and ran as fast as he could.”

Always on the lookout for Native American’s/First Nation’s art, I came across Celina Kalluk’s Sweetest Kulu. It is such a wonderful story about all the gifts the spirits of nature and free-roaming animals came to give to the newborn Kulu. And those illustrations by Alexandria Neonakis! So beautiful! Well, my favorite part is, when the polar bear says that humans are supposed to always be respectful of animals. Also, following the artist’s IG, I learned that this book has been to space! Woohoo, this is huge!

Sie nannten ihn Slonh-he. Die Geschichte des Sitting Bull von Joseph Bruchac, versehen mit Bildern von Rocco Baviera, ist mein liebstes deutsches Kinderbuch über die Kindheit und Jugend des Lakota-Häuptlings Tȟatȟáŋka Íyotake (Sitting Bull). Wann immer ich in ein interkulturelles Fest, das auch die Kultur der Indigenen Nordamerikas berücksichtigte, involviert war, habe ich Kindern aus dieser Geschichte vorgelesen. In ihr gibt der Autor einerseits Einblicke in die Kultur eines verschwindenden Volkes und erzählt andererseits vom Helfen und besonderen Gaben sowie von Mut und weisen Entscheidungen.